REPORT State of Branding Report: 2021 Edition

Jetzt erhältlich!

Bynder & DSGVO

DSGVO, was ist das eigentlich?

Die EU-Datenschutzgrundverordnung, besser bekannt als DSGVO, ist eines der umfassendsten Datenschutz- und Sicherheitsgesetze der Welt, das seit dem 25. Mai 2018 in Kraft ist. Diese Verordnung wurde von der EU eingeführt, um die Datenschutzgesetze in ganz Europa zu vereinheitlichen, den Datenschutz aller EU-Bürger zu gewährleisten und zu stärken, den Menschen mehr Kontrolle über ihre persönlichen Daten zu geben und die Art und Weise, wie Organisationen an den Datenschutz herangehen, neu zu gestalten.

Wen betrifft die DSGVO?

Die DSGVO gilt für jede Einrichtung oder jedes Unternehmen, das personenbezogene Daten im Rahmen von Geschäftsaktivitäten innerhalb der EU verarbeitet. Darüber hinaus findet die Verordnung auch dann Anwendung, wenn eine Organisation nicht in der EU ansässig ist, aber dennoch Produkte/Dienstleistungen anbietet und/oder das Verhalten von Personen innerhalb der EU überwacht. 1

Wie wirkt sich die DSGVO auf Daten aus, die außerhalb der EU übertragen werden?

Die DSGVO erlaubt die Verarbeitung personenbezogener Daten außerhalb der EU, wenn besondere Vereinbarungen getroffen werden, um ein angemessenes Datenschutzniveau zu gewährleisten. Bynder hat Datenverarbeitungsverträge mit seinen relevanten Dienstleistern und Verantwortlichen (einschließlich Standardvertragsklauseln für Datenübertragungen zwischen EU- und Nicht-EU-Ländern) abgeschlossen, um Situationen abzusichern, in denen personenbezogene Daten in Drittländer übertragen werden, die kein angemessenes Datenschutzniveau gewährleisten.

Regeln, die Unternehmen/Einrichtungen einhalten müssen

Personenbezogene Daten müssen auf rechtmäßige und transparente Weise verarbeitet werden; es muss bestimmte Zwecke für die Verarbeitung der Daten geben, und diese Zwecke müssen den Personen bei der Erhebung ihrer personenbezogenen Daten mitgeteilt werden; es dürfen nur die personenbezogenen Daten erfasst werden, die zur Erfüllung eines Zwecks erforderlich sind; personenbezogene Daten dürfen nicht länger gespeichert werden, als es für die Zwecke, für die sie erfasst wurden, erforderlich ist. Organisationen müssen angemessene technische und organisatorische Schutzmaßnahmen installieren, die die Sicherheit der personenbezogenen Daten gewährleisten. 2

Wie erfüllt Bynder die Anforderungen der DSGVO?

Ob wir Kunden unsere Digital Asset Management-Lösung anbieten, Verträge mit Lieferanten abschließen oder neue Mitarbeiter einstellen: Bynder erhebt, nutzt, verarbeitet, übermittelt und speichert personenbezogene Daten.

Bynder identifiziert alle personenbezogenen Daten, die verarbeitet werden, und definiert den Zweck dieser Verarbeitung, um zu bestimmen, wie die gesammelten Daten verwendet werden, und um eine angemessene Sichtbarkeit und Transparenz zu gewährleisten.

Bynder hat Systeme und Verfahren entwickelt, um die DSGVO-Prinzipien in unser System, unsere Daten und unsere Geschäftspraktiken zu implementieren.

Da der Datenschutz auch eine strenge Datensicherheit erfordert, hat Bynder Prozesse und Verfahren implementiert, um die erforderlichen Sicherheitsstufen zu gewährleisten, d. h. Verschlüsselung und Anonymisierung personenbezogener Daten, die Schaffung von Prozessen für die Benachrichtigung bei Datenverletzungen und die Förderung des Bewusstseins der Mitarbeiter.

1 Europäische Kommission. Für wen gilt das Datenschutzgesetz? Verfügbar hier Abgerufen am 10. Januar 2020.

2 Europäische Kommission. Welche Daten dürfen wir verarbeiten und unter welchen Bedingungen? Verfügbar hier Abgerufen am 10. Januar 2020.

Bitte beachten Sie, dass diese Seite lediglich Hintergrundinformationen liefert, um Ihnen zu helfen, zu verstehen, wie Bynder einige rechtliche Punkte in Bezug auf die DSGVO angeht, und keine Rechtsberatung darstellt.