WEBINAR Cloud Change Management: So gelingt der erfolgreiche Umstieg

Jetzt registrieren

Wie Bynder EF Education First half, sich auf eine digitale Welt vorzubereiten

Education First
Education first 1

10k+

gespeicherte Assets

66k+

Asset-Downloads

8k+

geteilte Assets

EF wurde 1965 gegründet und bietet Schülern jeden Alters Sprachlernprogramme und kulturellen Austausch an, mit dem Ziel, „die Welt durch Bildung zu erleben“. Sie haben sich mit über 50.000 Mitarbeitern in 612 Büros und Schulen weltweit als führend in der internationalen Bildung etabliert.

Der beste Weg, eine Sprache zu lernen, ist diese zu leben. EF bietet eine Reihe von akademischen Programmen an, die das Lernen im Klassenzimmer mit Aktivitäten, Exkursionen und einem vollständigen Eintauchen in die Kultur verbinden. Das Unternehmen verspricht einzigartige Erlebnisse, die auf jeden Schüler und jedes Alter zugeschnitten sind und bietet rund um die Uhr Unterstützung durch ein globales Netzwerk von Mitarbeitern.

Eine der größten Abteilungen von EF ist EF International Language Campuses (ILC), die 12 Sprachen in 52 Campus- Zielen auf der ganzen Welt anbietet. Die Zusammenarbeit von Bynder mit EF erfolgt innerhalb dieser Abteilung.

Bynder x EF: Auf einen Blick

Situation
Eine der größten Abteilungen von EF, EF International Language Campuses (ILC), bietet umfassende Sprachlernprogramme an 52 Orten auf der ganzen Welt an. Das Unternehmen befindet sich im Prozess einer digitalen Transformation, konzentriert sich auf die Verbesserung der Effizienz und die Differenzierung von Wettbewerbern.

Herausforderung
EF bewirbt seine Produkte mit hochwertigen Bildern und Videos, die über mehrere Abteilungen und Hunderte von Büros und Schulen weltweit verbreitet werden. Die Verbesserung der Zugänglichkeit und Transparenz der wichtigsten Ressourcen war wichtig, um die Produktivität zu steigern und die Wiederholung einfacher Aufgaben zu reduzieren.

Lösung
Bynder wurde zur zentralen Plattform von EF und ermöglichte einen schnellen Zugriff und eine klare Sichtbarkeit aller Inhalte in mehreren Märkten und Abteilungen sowie die Verbindung mit anderen wichtigen technischen Tools - ein großer Fortschritt für die digitale Transformation.

Ergebnisse
Digitale Inhalte sind ab sofort über einen Self-Service-Ansatz verfügbar, der es verschiedenen internen Teams ermöglicht, Serviceleistungen schneller zu bewerben sowie doppelte Fotoshootings und Bildversionen zu vermeiden. EF spart somit Ressourcen, um die Bildung für diejenigen zu erleichtern, die sie am dringendsten benötigen.

Die größte Verbesserung besteht darin, dass Rich Media Dateien jetzt für alle unsere Büros und Schulen weltweit leicht zugänglich sind. Zuvor erhielten sie vierteljährlich eine PDF-Datei, die schnell veraltet war.
Mike Staal
Product Owner and Lead Generation bei Education First

Situation

EF zieht einen einzigartigen Kundenkreis an, der den Ehrgeiz hat, eine Sprache nicht nur zu lernen, sondern auch zu erleben. Der beste Weg, um die angebotenen Lernerlebnisse zu kommunizieren, ist mit Hilfe von Rich Media. Mit 612 Schulen und Büros in mehr als 50 Ländern sowie über 50.000 Mitarbeitern und Lehrern musste EF einen Überblick über wichtige Assets verfügbar machen und sicherstellen, dass diese in vollem Umfang genutzt wurden.

Vor Bynder erfolgte der Zugriff auf Assets über mehrere verschiedene Plattformen auf einem Speicherserver mit einer Vielzahl von Ordnern und Unterordnern, von denen der größte über 700.000 Assets enthielt.

EF benötigte eine Lösung, die folgendes sicherstellte:

  1. Transparenz, welche Assets vorhanden sind oder produziert werden müssen
  2. Ermöglichen eines Self-Service-Ansatzes für den Zugriff auf Bilder und Videos
  3. Unterstützung der Strategie für die digitale Transformation, durch eine sichere und unkomplizierte Integration in andere wichtige Tools und Systeme

Herausforderungen

Eine wichtige Aufgabe innerhalb des Produktionsteams ist die Erstellung von Offline-Assets, die für Marketingzwecke verwendet werden. Dazu gehören u.a. Broschüren, Flyer, Poster und Fotoshootings. Um diese Inhalte anderen Abteilungen zur Verfügung zu stellen, musste das Produktionsteam regelmäßig eine PDF-Datei mit allen neuen verfügbaren Bildern zusammenstellen. Danach musste jede Abteilung, jedes Büro oder Team, die Assets online über ein internes Ticketsystem anfordern.

Das EF-Team musste diesen Prozess automatisieren und eine bessere Transparenz der Unternehmensressourcen ermöglichen, um das Auffinden und Verwenden von Inhalten zu erleichtern, wenn diese für Marketingaktivitäten benötigt wurden.

Neue Mitarbeiter im Produktionsteam mussten viel Zeit aufwenden, um sich mit dem Server vertraut zu machen. Nur langjährige Teammitglieder kannten den Server gut genug, um Assets zu finden.

Um weiterhin erfolgreich zu sein, digitalisiert EF die Abläufe, um Inhalte schneller auf den Markt zu bringen und neue Teammitglieder leichter einzuarbeiten.

Education first 2

Lösung

Bynder unterstützt die Effizienz, Transparenz und Verbindung mit anderen Systemen und Tools sowie die digitalen Transformation im gesamten Unternehmen.

Bynder x EF: Hauptvorteile

Der Ansatz von EF, Sprachen durch „Erlebnisse“ zu lernen, bietet den Lernenden eine beispiellose Erfahrung, macht allerdings die Vorgänge auch komplexer: Viele Abteilungen, die an verschiedenen Angeboten arbeiten. Mit Hilfe von Bynder kann EF seine Lernprogramme besser präsentieren, indem der Prozess, die Transparenz und die Verfügbarkeit von Rich Media Dateien, die weltweit verwendet werden, optimiert werden.

Optimierung der Rich Media Erstellung
Eine zentrale Plattform für Rich Media, bedeutet einen reibungslosen Prozess zum Anfordern, Finden und Verwalten von Versionen zu besitzen - was Zeit und Aufwand reduziert.

Transparenz und Selbstzugriff für alle Märkte
Durch die Transparenz über die verfügbaren Inhalte werden doppelte Arbeiten an Fotoshootings und Bearbeitungen reduziert, sodass Abteilungen schneller und autarker arbeiten können.

Verbindung zu Systemen für die digitale Transformation
Die Digitalisierung von Prozessen und die Verbindung von Bynder mit Tools wie der UGC-Engine (User Generated Content) und Webseiten tragen zur Effizienzsteigerung in mehreren Bereichen bei.

Optimierte Erfahrungen mit integrierten Technologien

Konnektivität und Digitalisierung
EF setzt seine digitale Reise fort und plant, weitere Integrationen mit anderen Systemen hinzuzufügen, um Prozesse zu optimieren, z.B. Verbindungen zu Tools, die von den Werbe-, E-Mail- und Webseiten-Teams verwendet werden.

Einführung in verschiedenen Märkten mit unterschiedlichen Markenanforderungen
Ziel von EF ist es, alle Märkte und Marken zu vereinheitlichen sowie für das gesamte Unternehmen digital und zugänglich zu machen.

Bynder versteht die Bedürfnisse von Unternehmen. Ich habe über 50 Asset-Management Tools getestet und die Mehrheit ist nicht empfehlenswert. Bynder hingegen untersucht die Funktionen für die Integration in andere Systeme und hat erkannt, dass dies die Zukunft ist.
Mike Staal
Product Owner and Lead Generation bei Education First