NEU Content-Workflow + DAM für besseren Content

Mehr erfahren

Definition: Digital Asset Management Workflows

Was sind Digital Asset Management Workflows?

Digital Asset Management-Workflows und Mediathek-Workflows sind Listen aufeinander folgender Aufgaben, die erforderlich sind, um eine bestimmte Aktion durchzuführen oder ein bestimmtes Ziel mit einzelnen oder mehreren digitalen Assets zu erreichen. Workflows für Digital Asset Management helfen dabei, die Asset-Management-Aktivitäten zu steuern und ein erfolgreiches Ergebnis zu gewährleisten. Sie erleichtern Marken die Verfolgung von Fortschritt und Leistung sowie die Koordinierung von Aufgaben und Zuständigkeiten.

Digital Asset Management Workflows können so eingerichtet werden, dass sie sich wiederholen und/oder durch externe Ereignisse ausgelöst werden.

Workflows sind unterschiedlich, umfassen aber in der Regel Folgendes:

  1. Erstellung von Inhalten
  2. Verwaltung von Metadaten
  3. Online- und Offline-Speicherung
  4. Zugriffs- und Berechtigungskontrolle
  5. Verteilung und Zustellung
  6. Performance-Analyse

Erfahren Sie, wie Sie den kreativen Prozess optimieren können, um kreativere und schnellere Ergebnisse zu erzielen.

Wie Unternehmen von Digital Asset Management und Mediathek-Workflows profitieren

Besseres Aufgabenmanagement
Viele Unternehmen haben Probleme mit der Koordinierung von Außendienstmitarbeitern und der Sicherstellung, dass interne und externe Teams bei Aufgaben und Zuständigkeiten auf dem selben Nenner sind. Digital Asset Management-Workflows bieten ein zentrales, sicheres Portal für Manager, um Aufgaben zu vergeben und neu zuzuweisen, Projekte zu verfolgen und eine bessere Transparenz über Assets zu erhalten, die überprüft oder genehmigt werden müssen.

Schnellere Genehmigungen
Schnellere Genehmigungsverfahren bedeuten, dass mehr Inhalte schneller auf den Markt kommen. Das bedeutet, dass die Vertriebsteams personalisierte Inhalte an die potenziellen Kunden weitergeben können, bevor die Konkurrenz einsteigt.

Workflows für Digital Asset Management machen es allen Nutzern leicht, den Status von Assets von einem zentralen Ort aus zu überprüfen und Engpässe zu beseitigen. Sie entschärfen auch Probleme mit der Kontrolle von Versionen.

Verbesserte Markenkonsistenz
Wenn alle Beteiligten mit demselben Digital Asset Management-Workflow arbeiten, ist es viel einfacher, sicherzustellen, dass nur die aktuellsten Assets verwendet werden. Das bedeutet, dass die richtigen Bilder mit den Produktbeschreibungen übereinstimmen, die richtigen Logos verwendet werden und die Brand Guidelines stets eingehalten werden.

Bessere Integration mit Ihrem Martech-Stack
Die meisten Marken verwenden eine Vielzahl von Softwares und Tools für unterschiedliche Aufgaben, was zu Problemen bei der Integration führen kann. Digital Asset Management-Workflows bieten einen besseren Überblick über den gesamten Marketing-Technologie-Stack und geben den Nutzern ein besseres Verständnis dafür, wie alles zusammenpasst und wer für was und wann zuständig ist.