Jeden Morgen lese ich mir eine Liste mit 50 positiven Selbst-Affirmationen durch.

"Alles was in mir ruht, ist alles, was ich brauche, um jetzt erfolgreich zu sein." Check.

"Heute ist ein großartiger Tag." Check.

"Ich bin zielstrebig und voller Fokus." Check.

Jedoch gibt es eine Affirmation, die heraussticht, von der ich denke, dass sie für unseren jetzigen Augenblick unglaublich zeitgemäß ist:

"Ich lasse mich nicht von meinen Problemen, sondern von meinen Träumen leiten."

Das ist DAS Marketing-Mantra für dieses Jahr! Wir befinden uns in einem Jahr, das manche als Jahr der Möglichkeiten bezeichnen. Und in diesem Jahr der Möglichkeiten ist es für Marketer möglich, dieses Mantra zu übernehmen:

Ich werde nicht von meinen Marketingproblemen, sondern von meinen Marketingträumen geleitet.

Es ist verträumt. Es ist aufstrebend. Und es ist möglich.

Um diesen Zen-Zustand zu erreichen, empfehlen wir, die folgenden Achtsamkeitspraktiken für Inhalte anzuwenden:

1. Reduzieren, wiederverwenden, recyceln durch  Digital Asset Management

2. Öffnen Sie Ihren Marketing-Geist für (kreative) Automatisierung

3. Automatisieren Sie Inhalte für mehr Flexibilität und einfachere Erstellung

4. Machen Sie die Verwendung von Templates zu einem täglichen Ritual

5. Wechseln Sie von der Eins-zu-Eins-Erstellung von Inhalten zur Eins-zu-Vielen-Erstellung von Inhalten

Achtsamkeitspraktik für Inhalte #1: Reduzieren, wiederverwenden und recyceln mit DAM

Haben Sie schon von Content Waste gehört? Das sind die digitalen Inhalte, die Ihre Marke nicht nutzt. Denken Sie darüber nach, wie viel Geld in die Erstellung von Inhalten für Ihre Marke fließt. Nutzen Sie das maximale Potenzial Ihrer Inhalte? Die Content-Bibliothek einer Marke ist die perfekte Quelle für das Recycling, aber viele Marketer machen sich nicht die nötige Mühe.

Genauso wie die Verbraucher immer mehr darauf achten, wie viele materielle Dinge sie verwenden, woher diese Dinge stammen und wie nachhaltig deren Herstellung ist, genauso sind auch Marketer, wenn es um kreative digitale Inhalte geht. Auch die Ersteller von Inhalten sind sich zunehmend bewusst, wie sehr die von ihnen produzierten Inhalte genutzt oder geschätzt werden. Wenn ein Beitrag erstellt und veröffentlicht, aber kaum genutzt wird, ist es unwahrscheinlich, dass das Team in Zukunft mehr von dieser Art von Inhalten produzieren wird. Unternehmen wollen vielleicht schnell Inhalte, aber keine Unternehmen will "schnelle Inhalte".

Diese Achtsamkeitspraktik ist für Marketer am schwierigsten zu begreifen: Weniger Kram erstellen. Um ehrlich zu sein, wissen die meisten Leute nicht einmal, welche Inhalte sie haben. Das gilt besonders für Unternehmen, die kein zentrales Digital Asset Management System (DAM) verwenden. Ein DAM ist eine Bibliothek mit den wertvollsten Inhalten Ihrer Marke und kann eine hervorragende Inspirationsquelle für die Wiederverwendung und das Recycling von Inhalten sein. Der operative Wert eines DAM ist (mindestens) dreifach:

  • Steigende Wiederverwendung von Inhalten

  • Reduzierter Zeitaufwand für die Suche nach Inhalten

  • Markenkontrolle entwickelt sich

So wie eine Komposttonne Ihre Küchenabfälle in das Gold des Gartens verwandeln kann, kann DAM Ihnen helfen, Ihren alten Inhalt wieder in etwas Neues und Nützliches zu verwandeln. Und es riecht deutlich besser als der Kompost.

Achtsamkeitspraktik für Inhalte #2: Öffnen Sie Ihren Marketing-Geist für (kreative) Automatisierung

Die zweite Achtsamkeitspraktik für Inhalte, welche Ihnen helfen kann, Content-Zen zu erreichen, ist das Einführen von Automatisierung in den Mix. Im Marketing gibt es überall Prozesse, die von der Automatisierung profitieren könnten. Wenn Sie allerdings Automatisierung hören, denken Sie wahrscheinlich an Marketing-Automatisierung. Wir meinen etwas anderes. Kreative Automatisierung ist ein neuer Begriff, mit dem einige Marketer vielleicht noch nicht vertraut sind. Kreative Automatisierung soll helfen, den kreativen Prozess zu beschleunigen, indem sie dort, wo es möglich ist, Automatisierung hinzufügt, um zeitaufwändige und sich wiederholende Aufgaben zu eliminieren.

Ein Beispiel für kreative Automatisierung wäre, jeden Monat ein neues E-Mail-Signatur-Banner mit einer Software zu erstellen, anstatt Ihr Design-Team zu bitten, es manuell für Sie zu erstellen. Die Markenregeln für Typografie, Abstände, Farben und die Balance zwischen den Elementen werden alle vom Designteam festgelegt und können nicht von Marketern geändert werden. Marketer können sich einloggen, den Text und vielleicht das Bildmaterial und möglicherweise den CTA ändern, aber das war's. Das Ergebnis? Inhalte, die immer noch so aussehen, als hätte das Designteam sie erstellt, aber in einem Bruchteil der Zeit geliefert werden. Der CTA-Banner am Ende dieses Blogs ist tatsächlich ein Beispiel für kreative Automatisierung. Hier ist eine Alternative, die wir mit den Digital Brand Templates für A/B-Tests erstellt haben:

Book image 1

Und hier ist eine Stellenausschreibung, die wir mit Video Brand Studio gemacht und auf LinkedIn veröffentlicht haben.

Funktionen der kreativen Automatisierung helfen Marketern, die Produktion kreativer Inhalte zu skalieren, während das DAM Marketern dabei hilft, mehr von den richtigen Inhalten zu produzieren und sicherstellt, dass den Inhalten Ihrer Marke die richtige Verwaltung zugewiesen wird. Sie sind einzeln hilfreich, zusammen jedoch deutlich effektiver.

Achtsamkeitspraktik für Inhalte #3: Atomisieren Sie Inhalte für mehr Flexibilität und einfachere Erstellung

Wenn ich "atomisieren" sage, meine ich, den Inhalt in die kleinstmöglichen Atome zu zerlegen. Ein Call-to-Action ist ein Atom. Ein Bild ist ein Atom. Denken Sie an Marketingtexte und kreative Inhaltselemente wie an Ihren Kleiderschrank. Sie kombinieren Atome oder Elemente, genauso wie Sie ein neues Outfit zusammenstellen möchten, wenn Sie gerade kreativ sind. Es gibt keinen Grund, warum Sie nicht auch Ihre Content-Erstellung auf ähnliche Weise angehen können, bei der Sie der Regisseur sind, der Ihr bestes Marketing-Content-Outfit zusammenstellt. Stellen Sie sich vor, wenn Bekleidungsgeschäfte nur komplette Ensembles von Outfits verkaufen würden, anstatt einzelne Kleidungsstücke und Accessoires. Es mag Zeit sparen, auf diese Weise einzukaufen, aber es schränkt die Kreativität und den Ausdruck stark ein. Organisieren und taggen Sie Content-Atome mit relevanten Metadaten in Ihrem DAM Speicher, und Sie sind dem Content-Zen einen Schritt näher.

Achtsamkeitspraktik für Inhalte #4: Machen Sie die Verwendung von Templates zu einem täglichen Ritual

Wenn Sie Ihre Content-Atome verstehen, ist es an der Zeit, die Praxis der Verwendung von Templates zu einem täglichen Ritual zu machen. Es gibt so viele verschiedene Arten von Templates. Was also verstehen wir genau darunter?

Nehmen wir an, Sie möchten den Auftritt Ihrer Marke in den sozialen Medien professioneller gestalten. Vielleicht ist es nicht kohärent genug, vielleicht posten Sie nicht genug oder nicht häufig genug. Oder vielleicht sieht und fühlt es sich nicht genug nach Ihrer Marke an. Durch die Verwendung von Templates können Sie die Präsenz Ihrer Marke komplett neu beleben.

Sehen Sie, wie Schroders Templates als Teil ihrer Strategie nutzte, um den Preis "Best Use of Social Media" von Investment Week zu gewinnen.

Achtsamkeitspraktik für Inhalte #5: Wechseln Sie von der Erstellung von Eins-zu-Eins-Inhalten zur Erstellung von Eins-zu-Vielen-Inhalten

Um von der Eins-zu-eins- zur Eins-zu-vielen-Inhaltserstellung überzugehen, müssen Marken verstehen, dass sie nicht Tausende von einzigartigen Assets benötigen. Sie benötigen jedoch die Flexibilität, um leichte Variationen und kleine Änderungen an ihren Inhalten zu erstellen.

Wie viel Zeit wird in Marketingabteilungen weltweit mit der Anpassung von Inhalten an den jeweiligen Kanal oder lokalen Markt verschwendet? Oft sind es die gleichen kreativen Inhalte, die gleichen Botschaften, aber unterschiedliche Dimensionen, Größen und Dateitypen, die ausgegeben werden müssen. Das sind keine Aufgaben, die Kreativität erfordern. Es sind Aufgaben, die reif für die Automatisierung sind. Um in Richtung Eins-zu-Viele zu denken, müssen Sie an dem Punkt beginnen, an dem die Assets angefordert werden. Damit dies funktioniert, müssen die Mitarbeiter global und in großen Zusammenhängen denken.

Bedenken Sie dies: Eine Eins-zu-eins-Anfrage zur Inhaltserstellung könnte bis zu 32 separate Anfragen für Inhalte an Ihr Design-Team zur Folge haben. Eine Eins-zu-Viele-Anfrage zur Erstellung von Inhalten spart Zeit für Ihr Designteam, aber auch für Ihre anderen Kollegen, die ebenfalls Inhalte benötigen. Was denken Sie, welche Anfrage würde Ihr Design-Team lieber hören? Das ist ein klarer Fall. Eine Anfrage zu hören ist viel besser, als 32 Anfragen für Inhalte zu bekommen. Das Eins-zu-viele-Denken ist ein nachhaltiger Weg, um unnötigen Stress für Ihr Marketingteam zu reduzieren. Um Inhalte ohne Qualitätseinbußen zu skalieren, ist das Eins-zu-viele-Denken erforderlich.

Tauchen Sie tiefer in die 5 Achtsamkeitspraktiken für Brand Marketer ein, indem Sie unseren Leitfaden lesen:

Möchten Sie ein kostenloses Calm-Abonnement? 🧘

Wir verschenken Achtsamkeit. Laden Sie hier unseren Zen-Leitfaden für kreative Automatisierung herunter und teilen Sie dann den folgenden Beitrag auf LinkedIn, um ein lebenslanges Abonnement für die Meditations-App Calm zu gewinnen:

Laden Sie unseren Zen-Leitfaden herunter und teilen Sie ihn auf LinkedIn, um an der Verlosung einer LIFETIME-Meditation von Calm teilzunehmen. 🧘‍♀️

Sie lernen 5 Achtsamkeitspraktiken für den Brand Marketer, die Ihnen helfen werden, Content Zen in Ihrem Unternehmen zu erreichen.

Verwenden Sie den Hashtag #Timetocreate, taggen Sie einen Freund und/oder Kollegen, und hey, uns auch, wenn Sie mögen! @Bynder

Download link: https://www.bynder.com/de/blog/

Details zum Wettbewerb/Gewinnspiel:

Name: Calm for life content zen giveaway

Preis: Lebenslanges Calm Abonnement

Termine: Das Gewinnspiel läuft von Dienstag, 29. Juni bis Freitag, 16. Juli. Der Gewinner wird am Montag, den 19. Juli 2021, bis Geschäftsschluss per E-Mail benachrichtigt.

Anspruchsberechtigung: Es ist kein Kauf erforderlich. Jeder kann teilnehmen. Wir bitten Sie, unseren Zen-Leitfaden für kreative Automatisierung bis Samstag, den 17. Juli, auf LinkedIn zu teilen. Bynder-Mitarbeiter, Auftragnehmer, Bynder-Partner und Verwandte von Mitarbeitern, Auftragnehmern oder Partnern sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Eine Teilnahme pro Person.