Als Marketer wissen wir, dass kreative Inhalte ein wirksames Mittel sind, um unsere Markenstory zu erzählen und Leads zu generieren. Aber beim Marketing geht es nicht nur darum, so vielen Menschen wie möglich Produkte oder Dienstleistungen vor Augen zu führen. Heutzutage stellen erfolgreiche Marken sicher, dass ihre Marketingstrategien Kreativität als ein Werkzeug für digitale Erlebnisse nutzen - und sie sehen großartige Ergebnisse.

Wie nutzen Marken digitale Erlebnisse, um Leads zu generieren?

Die britische Kaufhauskette Poundland hat kürzlich Basket Chase entwickelt. Ein interaktives digitales Erlebnis, das die Zielgruppe besser ansprechen und die Markenbekanntheit steigern soll.

Basket Chase ist ein Spiel im Stil eines Supermarktes, bei dem die Benutzer versuchen müssen, so viele Weihnachtsartikel wie möglich in ihrem Korb zu sammeln - für das Sammeln ausgewählter Artikel gibt es Bonuspunkte. Mit Hilfe lustiger Soundeffekte, fließender Animationen und der Chance auf den Gewinn eines vollen Einkaufswagens in einer Poundland-Filiale war es möglich eine beachtliche Menge E-Mails zu erfassen.

Um die digitale Marketingkampagne weiter auszubauen, beschloss Poundland, ein größeres Publikum zur Interaktion mit der Marke zu bewegen, und das mit einem lustigen, ansprechenden Video über das Spiel, für organische und bezahlte soziale Medien. Die Ergebnisse waren sehr vielversprechend für die Marke: 38.840 Aufrufe, 36 % wiederkehrende Besucher und erstaunliche 63 % der Spieler, die ihre E-Mail-Adressen übermittelten.

Poundland big Poundland big Poundland big Poundland big Wie können Marken digitale Erlebnisse schaffen, die Konversionen und Umsatz steigern? [3/4]

Aber ein digitales Erlebnis muss nicht unbedingt spielerisch sein, um erfolgreich zu sein. Oft reichen schon kreative Inhalte aus, um Erlebnisse zu schaffen, von denen die Marke über Jahre hinweg profitiert. Die renommierte deutsche Weinmarke Black Tower hat kürzlich ihre gesamte Website in ein digitales Erlebnis umgewandelt, um ein jüngeres, unbeschwerteres Publikum anzusprechen und das, ohne dabei ihren bestehenden Kundenstamm zu verlieren.

Bei der Entwicklung digitaler Erlebnisse auf jeder ihrer dynamischen Webseiten unterstützten sie diese mit ansprechenden kreativen Inhalten, um die Marke zum Leben zu erwecken und Aufmerksamkeit zu erzeugen. Sie nutzten scharfe Bilder und Mikro-Animationen, um die Neugierde der Nutzer zu wecken und sie zu ermutigen, sich näher mit den Weinen von Black Tower zu befassen.

Die Besucher können durch das Weinsortiment blättern und auf einzelne Flaschen oder Kisten klicken, um mehr von Experten, Verkostungshinweisen und Cocktailrezepten via Videoanleitungen zu erfahren. So entsteht ein eindrucksvolles Erlebnis, das anspricht, informiert und effektiv konvertiert, und das ausschließlich durch hochwertige kreative Inhalte unterstützt wird.

Black tower Black tower Black tower Black tower Wie können Marken digitale Erlebnisse schaffen, die Konversionen und Umsatz steigern? [3/4]

Um solche effizienten und effektiven digitalen Erlebnisse bieten zu können, müssen die kreativen Inhalte jedoch so optimiert werden, dass sie ihren Zweck erfolgreich erfüllen. Um dies zu erreichen, müssen Marken ihre Bemühungen auf die Erstellung von Inhalten konzentrieren, die schnell geladen werden, stets konsistent sind, sich leicht personalisieren lassen und beim Betrachter immer Wirkung erzielen.

Wenn eine Marke nicht die volle Kontrolle über ihren Asset-Lebenszyklus hat, wird sie nicht in der Lage sein, Inhalte zu erstellen, die sich optimal auf diese vier Säulen der DX stützen und sich von der Konkurrenz abheben. Schauen wir uns diese Säulen also im Detail an.

Was braucht es, um herausragende digitale Erlebnisse zu schaffen?

Screenshot 2021 11 22 at 11 04 43 Screenshot 2021 11 22 at 11 04 43 Screenshot 2021 11 22 at 11 04 43 Screenshot 2021 11 22 at 11 04 43 Wie können Marken digitale Erlebnisse schaffen, die Konversionen und Umsatz steigern? [3/4]

Um digitale Erlebnisse in großem Umfang bereitzustellen und zu personalisieren, müssen Marketingteams Kundendaten sammeln, konsolidieren und in einer einzigen Plattform organisieren, die die Algorithmen zur Personalisierung speisen kann.

Bis vor Kurzem galt dies als die größte Herausforderung für Marketer, die versuchen, digitale Erlebnisse zu personalisieren. Doch mit den neuen Erkenntnissen darüber, welche Aspekte digitaler Erlebnisse das Engagement der Kunden fördern, haben die Vermarkter erkannt, dass originelle, einzigartige und wirkungsvolle kreative Inhalte eine ebenso wichtige Rolle in der Gleichung spielen wie Daten.

Andrew Hally, CMO von Bynder, erörterte kürzlich bei Studio OnBrand, warum die vier Säulen des digitalen Erlebnisses für die Kundenbindung und die Umsatzsteigerung einer Marke unerlässlich sind.

Geschwindigkeit

Käufer erwarten von Websites nahezu sofortige Reaktionen - dies ist inzwischen auch ein entscheidender Faktor für die Platzierung in Suchmaschinen. Ungeduld ist das Wort des Tages. Google hat herausgefunden, dass zwei Sekunden längere Ladezeit einer Seite dazu führen, dass 32 % der potenziellen Käufer abspringen. Um die Leistung zu steigern, müssen digitale Inhalte algorithmisch bestimmt, abgerufen und sofort gerendert werden.

Konsistenz

Ein konsistentes Markenerlebnis schafft Vertrauen bei den Verbrauchern, was zu einer höheren Loyalität und Bereitschaft führt, eine Marke gegenüber einer anderen zu empfehlen. Da die Verbraucher immer routinierter darin werden, Unstimmigkeiten in der Qualität des gebotenen Erlebnisses zu erkennen, werden sie gegenüber den Marken, die ihre Erwartungen nicht erfüllen, unversöhnlich sein. Tatsächlich sagen bis zu 73 %, dass sie wahrscheinlich die Marke wechseln werden, wenn ein Unternehmen nicht in der Lage ist, ein einheitliches Serviceniveau über alle Kanäle hinweg zu bieten.

Personalisierung

Personalized, targeted, and relevant digital experiences create a long-lasting connection with a brand. So, it’s no surprise that 80% of consumers are more likely to make a purchase when offered personalized experiences, while 72% expect vendors to personalize experiences to their needs. Most brands, however, don’t have the means to create enough original, digital content—and creative variations—to fuel highly personalized experiences.

Lokalisierung ist die effektivste Form der Personalisierung, um ein breites Publikum über geografische Regionen hinweg zu erreichen. Mit unserem Leitfaden können Sie die Herausforderungen der Lokalisierung in bewältigen und gleichzeitig Ihre Markenidentität bewahren: "Think globally, act locally: Localizing content with Bynder."

Wirkung

In der digitalen Welt ist es für Marken immer schwieriger geworden, sich von der Masse abzuheben, Kunden anzusprechen und ihre Marken online zu differenzieren. Die Verbraucher werden auf allen Kanälen und Plattformen, die sie nutzen, mit Werbeinhalten bombardiert, was dazu geführt hat, dass die Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer wird - sie werden ihre Aufmerksamkeit einfach nicht mehr verschenken, es sei denn, eine Marke gibt ihnen einen guten Grund dazu. Wenn eine Marke nur ein oder zwei Sekunden Zeit hat, um einen Eindruck zu hinterlassen, kann sie sich nur auf herausragende, wirkungsvolle kreative Inhalte verlassen. Da die Kreativen jedoch versuchen, mit der steigenden Nachfrage nach Inhalten Schritt zu halten, bleibt ihnen immer weniger Zeit für die Erstellung einzigartiger, wirkungsvoller Inhalte.

Kreative Inhalte sind das Herzstück des 4-D-Modells von McKinsey

Wie kommt man an einen Punkt, an dem man problemlos eine große Menge an kreativen Inhalten produzieren kann, um ähnlich wie Amazon hochgradig personalisierte digitale Erlebnisse zu schaffen? Kreative Inhalte sind teuer, ihre Produktion dauert lange - und die Deadline ist meistens kaum zu halten.

Es ist ein kreatives Trilemma: Marken müssen eine große und wachsende Menge an kreativen Variationen produzieren, um die Personalisierung voranzutreiben, dies mit immer kürzeren Entwicklungszeiten tun, um die Markteinführung zu beschleunigen, und die Qualität und Wirkung der erstellten Inhalte verbessern. Das ist eine ziemliche Herausforderung.
Andrew Hally
CMO bei Bynder

Der Schlüssel zur Lösung des kreativen Trilemmas liegt in den Technologien und Prozessen, die Sie einsetzen, um die Herausforderungen der Differenzierung in der digitalen Welt zu bewältigen. McKinsey hat diese Kombination aus Technologie und Prozessen kürzlich als die 4 Ds der Digital Experience beschrieben.

Mckinsey Mckinsey Mckinsey Mckinsey Wie können Marken digitale Erlebnisse schaffen, die Konversionen und Umsatz steigern? [3/4]

Um digitale Erlebnisse bereitzustellen und zu personalisieren, müssen sich Marken auf zuverlässige Daten verlassen können. Der Einsatz von Technologien, die dabei helfen, zu verstehen und zu visualisieren, wie Kunden mit einer Marke interagieren oder was sie an einer Website attraktiv finden, wird alle daraus resultierenden Entscheidungen vorantreiben. Ebenso basiert der Entscheidungsprozess darauf, wie die Teams die von ihnen genutzten Daten verwerten und wie sie diese nutzen, um den Kunden zum richtigen Zeitpunkt personalisierte Erlebnisse zu bieten.

Der nächste Schritt besteht darin, markengerechte und wirkungsvolle kreative Assets zu entwerfen, die digitale Erlebnisse in großem Umfang ermöglichen. Der traditionelle Designprozess ist jedoch nicht für die Anforderungen des modernen Marketings geeignet. Designer sind mit Anfragen überfordert und müssen manuell alle individuellen Variationen erstellen, die für die Personalisierung erforderlich sind - bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung einer konsistent erkennbaren Markenpräsenz. Dieser zeit- und ressourcen-aufwändige Prozess ist nicht mit dem Bedarf einer Marke vereinbar, eine große Anzahl von Asset-Variationen für jede Kampagne zu erstellen.

Nach dem Lesen der Daten und der Erstellung unzähliger Ad-hoc-Assets durch unermüdliche Designer ist es an der Zeit, diese in alle miteinander verbundenen Systeme innerhalb des breiteren Tech-Stacks einzuspeisen und sie in Form von hochleistungsfähigen digitalen Erlebnissen zu verteilen.

Welche Technologie benötigen Marken, um personalisierte digitale Erlebnisse zu ermöglichen?

Die Erstellung leistungsfähiger, ansprechender digitaler Erlebnisse ist für jeden möglich. Die wesentlichen Zutaten dafür sind: eine gute Portion Kreativität, kreative Inhalte in rauen Mengen und die Fähigkeit, Kreativ- und Marketingprozesse effektiv zu automatisieren und zu verschlanken. Indem sie sich auf die richtige Technologie verlassen, um Daten zu nutzen, die Erstellung von Assets zu automatisieren und die Verteilung zu optimieren, können Marken das kreative Trilemma effektiv lösen - und sich einen erheblichen Vorteil gegenüber ihren Wettbewerbern verschaffen.

Unser nächster Blog in dieser Reihe befasst sich mit der Technologie, die Ihr Unternehmen über den gesamten Asset-Lebenszyklus hinweg nutzen sollte, um ansprechende und leistungsstarke digitale Erlebnisse zu liefern. Wenn Sie es aber nicht abwarten können, fantastische Markeninhalte zu verbreiten, sollten Sie sich unseren Leitfaden zur Skalierung von personalisiertem Social Media Marketing durchlesen. Natürlich kostenlos 👇.