The fine print

Acceptable Use Policy - DE
v. 11.2

Bynders Richtlinien zu einer angemessenen Nutzung (Acceptable Use Policy - "AUP") informieren über den angemessenen Umgang mit dem Bynder Produkt, einschließlich jedweder Apps für mobile Endgeräte, unabhängig davon, ob diese direkt oder durch eine andere Partei zur Verfügung gestellt werden. Mit Zugriff oder Nutzung des Produkts erklärt der Kunde sein Einverständnis zu den Bedingungen der AUP und haftet für eventuelle Verletzungen dagegen. Ohne die kundenseitige Zustimmung zur AUP kann Bynder sein Produkt nicht bereitstellen. Die Nutzung des Bynder Produkts erfolgt auf Grundlage der Datenschutzrichtlinie von Bynder.

Sofern in diesen Bestimmungen nicht anderweitig definiert oder vertraglich zwischen dem Kunden und Bynder festgelegt, gelten in dieser AUP folgende Begriffsbestimmungen:

Kunde: ein Unternehmen oder sein Vertreter, der mit Bynder zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen Vertrag über den Erwerb des Produkts oder die Nutzung einer kostenlosen Testversion hat.

Kundendaten: sämtliche zu dem Produkt hinzugefügte Daten.

Geistige Eigentumsrechte: Urheberrechte, Wissen, technische Informationen, Rechte an Erfindungen, Patente, Handelsgeheimnisse, Marken und Handelsnamen, Geschäftsnamen, Firmen-zeichen, Logos, Dienstleistungsmarken, Urheberpersönlichkeitsrechte, eingetragene Designs und Gebrauchsmuster und verwandte Rechte einschließlich Rechte an Datenbanken und Daten, an Computerdaten, allgemeine Rechte, Rechte an eigenen Informationen, Recht auf Klage wegen Verletzung von Kennzeichen, Gebrauchsmuster, Domainnamen, Rechte am Firmenwert sowie sämtliche ähnlichen oder gleichen Rechte im jeweiligen Fall, unabhängig davon, ob eingetragen oder nicht, einschließlich sämtlicher Anträge auf Schutz oder Eintragung solcher Rechte sowie die Erneuerungen oder Verlängerungen derartiger Rechte oder Anträge, unabhängig davon, ob feststehendes, zukünftiges oder durch Anwartschaft erworbenes Recht, wo immer ein solches besteht.

Produkt: das im Vertrag beschriebene Bynder Softwareprodukt und die Dienstleistungen, einschließlich Testversionen, zusätzlich erworbenen Modulen sowie sämtliche modifizierten, aktualisierten oder verbesserten Versionen der Module, die Bynder zur Verfügung stellt.

  1. Verbotene Nutzung und Inhalte
    Dem Kunden ist es untersagt Kundendaten hochzuladen oder das Produkt in einer Weise zu nutzen,
     
    1. die gegen lokale, nationale, staatliche, ausländische oder internationale Verordnungen, Datenschutzgesetze und Datenschutzrichtlinien, verstößt oder für die nicht alle erforderlichen Einwilligungserklärungen der Betroffenen vorliegt;
    2. die illegale Aktivitäten befürwortet oder dazu anstiftet;
    3. bei der sich die geistigen Eigentumsrechte einer anderen Partei widerrechtlich angeeignet werden oder dagegen verstoßen wird;
    4. bei der Software-, Musik-, Video- oder anderes urheberrechtlich (oder durch Persönlichkeits- oder Veröffentlichungsrechte) geschütztes Material veröffentlicht, gepostet, hochgeladen oder anderweitig verbreitet wird, außer der Kunde besitzt alle hierfür erforderlichen Rechte und Genehmigungen;
    5. die andere bedroht, beleidigt, belästigt, oder verleumdet;
    6. die täuschend, falsch, irreführend oder betrügerisch ist;
    7. bei der die in dem Produkt enthaltene Software modifiziert, geändert, verfälscht, durch Reverse-Engineering nachgebaut, zerlegt, dekompiliert wird oder anderweitig abgeleitete Werke der in dem Produkt enthaltenen Software erzeugt werden (außer dies ist ausdrücklich in einer separaten Lizenz zur Erstellung von abgeleiteten Werken vereinbart);
    8. welche in die Privatsphäre anderer eingreift oder deren sonstigen Rechte verletzt (wie z.B. Persönlichkeits- und Veröffentlichungsrechte);
    9. welche die Funktionsfähigkeit von Computern anderer Personen durch das Hochladen von Dateien mit Viren, Malware, beschädigten Dateien oder vergleichbarer Software oder Programmen beeinträchtigen könnte;
    10. durch die das Produkt oder mit dem Produkt verbundene Server oder Netzwerke gestört oder unterbrochen werden;
    11. bei der automatisiert ablaufende, großvolumige Prozesse (einschließlich Roboter, Spider, Skripte oder vergleichbare Methoden zum Sammeln und Extrahieren von Daten) genutzt werden, um auf das Produkt oder mit dem Produkt verbundene Konten, Computersysteme oder Netzwerke (jedes Einzelne ein "System“) zuzugreifen;
    12. bei der Dateien herunter geladen werden, von denen dem Kunden bekannt ist oder bei vernünftigem Ermessen bekannt sein sollte, dass sie nicht legal auf diesem Wege verbreitet werden können;
    13. bei der Autorenhinweise, rechtliche oder andere Hinweise auf Urheberschaftsansprüche, Kennzeichen oder Etiketten, die sich auf Herkunft oder Quelle der Software beziehen, oder anderes Material, das sich in einer hochgeladenen Datei befindet, gefälscht oder gelöscht werden;
    14. welche die Nutzung des Produkts durch andere Kunden einschränkt oder verhindert;
    15. bei der Informationen über Dritte eingeholt oder anderweitig gesammelt werden, einschließlich das nicht erlaubte Sammeln von E-Mail-Adressen ohne Zustimmung;
    16. die gegen die Nutzerregeln einer Gesellschaft verstößt, welche von der Nutzung des Produkts durch den Kunden betroffen ist. Dies gilt einschließlich und ohne Einschränkung für Internetserviceprovider, Emailserviceprovider oder Nutzergruppen (dazu gehören z.B. Umgehung oder Überschreitung von Rechten zur Nutzung von Geräten und/oder Standortidentifizierungsangaben); und/oder
    17. die zwischen privaten Parteien rechtlich einklagbar ist.
       
  1. Der Kunde verwendet das Produkt für seine eigenen Geschäftszwecke und wird in keiner Weise die Sicherheit oder Integrität des Produkts verletzen, insbesondere wird er nicht:
     
    1. vorsätzlich in die Sicherheit des Produkts eingreifen;
    2. auf in dem Produkt enthaltene Daten zugreifen, die nicht für den Kunden bestimmt sind;
    3. auf Server oder Konten des Produkts per Login zugreifen, für die der Kunde keine Zugriffsberechtigung hat;
    4. versuchen Sicherheitslücken des Produkts zu prüfen, auszuforschen oder auszutesten oder die Sicherheits- oder Authentifizierungsmaßnahmen ohne entsprechende Genehmigung zu verletzen;
    5. Teile des Produkts vorsätzlich unbrauchbar machen;
    6. versuchen unbefugten Zugriff zu einem Teil des Produkts zu erlangen, sei es durch Hacken, Passwort-Mining oder auf andere Weise;
    7. ohne Erlaubnis Daten oder Datenverkehr auf einem System überwachen;
    8. durch Vermietung, Weitergabe, Lizenzvergabe, Verkauf oder auf andere Art das Produkt kommerziell nutzen oder diese einer Drittpartei auf eine Weise zur Verfügung stellen, die nicht in diesem Vertrag vereinbart ist;
    9. das Produkt im Zusammenhang mit Timesharing oder Bürodienstleistungen nutzen oder auf andere Weise eine Drittpartei begünstigen ohne zuvor unsere schriftliche Genehmigung einzuholen; und/oder
    10. ohne vorherige schriftliche Genehmigung unsererseits einer Drittpartei eine Evaluierungs- oder Testversion zur Verfügung stellen.
       
  1. Kein SPAM zulässig; Voraussetzungen für E-Mail-Opt-Out
    Der Kunde darf das Produkt nicht in einer Weise verwenden (weder direkt noch indirekt), die zum Senden, Übertragen, Verarbeiten, Verteilen oder Zustellen dient von:
     
    1. unerwünschten E-Mails ("Spam " oder "Spamming") oder elektronischen Nachrichten zu Werbezwecken, die gegen den CAN-SPAM-Act, die europäische Richtlinie 2002/58/EG oder die kanadische Anti-Spam-Gesetzgebung, das niederländische Telekommunikationsgesetz von 1998 (“telecommunicatiewet”) oder gegen eine andere anwendbare gesetzliche Grundlage verstoßen;
    2. E-Mails an Adressen, die im Internet gesammelt oder durch betrügerische Weise erlangt wurden (z.B. durch Harvesting oder Scraping); oder
    3. E-Mails an Adressen, die unvollständig, ungenau und/oder nicht in allen relevanten Widerspruchserklärungen („Opt-out“) aktualisiert sind; der Kunde wird sich hierbei nach Kräften bemühen branchenübliche bewährte Verfahren zu befolgen und anzuwenden.
       
    Der Kunde gewährleistet, dass er umgehend allen Anträgen von Nutzern seiner Dienste oder Empfängern seiner E-Mails auf Opt-out oder Kündigung nachkommen wird. Der Kunde sichert ferner zu, dass alle E-Mails, die entweder von ihm selbst oder in seinem Auftrag mit dem Produkt versendet werden, folgende Informationen enthalten:
     
    1. Kopfzeileninformationen ohne falsche oder irreführende Angaben; und
    2. einen deutlichen Hinweis, dass des dem Empfänger möglich ist sich abzumelden, ihrem Empfang zu wiedersprechen oder anderweitig zu beantragen, dass die Nutzung von Informationen für den Versand von unerwünschten, unzulässigen und/oder unangemessenen Nachrichten gemäß der Beschreibung in dieser AUP unterlassen wird sowie einen klar verständlichen Hinweis, wie der Empfänger den Kunden darüber benachrichtigen kann, dass er sich abmelden, dem Empfang widersprechen oder eine derartige Nutzung seiner Informationen einstellen möchte.
       
    Sollte die betreffende E-Mail ihrem Wesen nach ausschließlich als transaktionsbezogene Email-Nachricht dienen und/oder diese Anforderungen anderweitig einem gesetzlichen Ausnahmefall unterliegen, können die genannten Anforderungen entfallen.
     
  1. Untersagte E-Mail-Inhalte und E-Mail-Formate; Bewährte Verfahren für E-Mails
    Dem Kunden ist es untersagt, das Produkt für die Versendung oder Verteilung von E-Mails an Adressen von käuflich erworbenen Listen zu verwenden. E-Mails, die direkt oder indirekt an oder durch das Produkt versandt wurden, dürfen:
     
    1. keine falschen oder irreführenden Angaben oder Inhalte enthalten oder ungültige oder gefälschte E-Mail-Kopfzeilen sowie ungültige oder nicht vorhandene Domainnamen verwenden oder enthalten;
    2. keine Techniken zur falschen Darstellung, Verbergung oder Verschleierung von Informationen, welche die Herkunft oder den Übermittlungspfad darlegen, oder andere Mittel zur irreführenden Adressierung nutzen;
    3. den Internet-Domainnamen von Dritten nicht ohne Zustimmung nutzen oder über Geräte Dritter ohne deren Zustimmung weitergegeben werden; und/oder
    4. nicht Bynders Marken, Werbeslogans oder Logos enthalten, ohne dass eine vorherige schriftliche Zustimmung von Bynder vorliegt und, im Falle einer Zustimmung, nur im Rahmen der darin gesetzten Einschränkungen verwendet werden.
       
  1. Nutzung von Bynders Marken
    Es ist dem Kunden ohne Bynders ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung untersagt, in irgendeiner Weise Namen, Logos, Werbeslogans oder andere Marken von Bynder oder dem Produkt sowie Identifizierungsmerkmale oder Tags, die von dem Produkt generiert werden, zu verwenden, zu entfernen oder zu verändern, insbesondere:
     
    1. als Hyperlink zu Internetseiten oder anderen Orten (ausgenommen der von uns zur Verfügung gestellten oder ausdrücklich freigeschalteten); und/oder
    2. um anzudeuten, dass eine Verbindung zu Bynder als Angestellter, Auftragnehmer, Erfüllungsgehilfe oder eine andere vergleichbare Verbindung besteht.
       
  1. Mitteilungen des Kunden bei Verdacht auf einen Verstoß
    Der Kunde kann Bynder Verstöße gegen diese AUP an legal@bynder.com melden. Wenn der Kunde E-Mails empfängt, die durch das Produkt versendet wurden, von denen er weiß oder vermutet, dass ihr Versand gegen diese AUP verstößt, so rät Bynder dem Kunden, eine unveränderte Kopie der betreffenden E-Mail an Bynder weiterzuleiten.
     
  1. Kontrolle der Einhaltung unserer AUP
    Es liegt einzig im Ermessen von Bynder zu entscheiden, ob die Kundendaten oder die Nutzung des Produkts durch den Kunden unzulässig ist. Der Kunde übernimmt alleine die Verantwortung für sämtliche Bynder zur Verfügung gestellten Kundendaten und für die über ein Kundenkonto ausgeführten Handlungen, unabhängig davon, ob diese von Angestellten, Auftragnehmern oder von den Kunden oder Endnutzern des Kunden zur Verfügung gestellt bzw. ausgeführt werden.
     
  1. Überwachung und Durchsetzung
    Bynder darf:
     
    1. Verstöße gegen diese AUP oder den Missbrauch des Produkts untersuchen;
    2. Maßnahmen ergreifen um Sicherheitsrisiken, betrügerische oder andere illegale, böswillige oder unangemessene Handlungen zu verhindern;
    3. den Kunden über Verstöße gegen diese AUP oder über einen Missbrauch des Produkts informieren, verbotene Materialien entfernen und/oder Personen, die gegen die AUP verstoßen, den Zugriff verweigern;
    4. die Nutzung des Produkts einstellen oder beenden, wenn die Nutzung gegen die AUP oder andere Vereinbarungen verstößt, die zwischen dem Kunden und Bynder über die Nutzung des Produkts bestehen;
    5. nach eigenem Ermessen Mechanismen zur Durchsetzung dieser AUP entwickeln und umsetzen;
    6. den zuständigen Strafverfolgungs- oder Aufsichtsbehörden oder anderen zuständigen Dritten Handlungen des Kunden melden, von denen Bynder annimmt, sie könnten gegen gesetzliche Bestimmungen verstoßen. Bynders Meldung kann bei Bedarf die Offenlegung von Kundendaten beinhalten.
    7. Informationen über die Nutzung des Produkts durch den Kunden offenlegen um einem Gesetz, Bestimmungen, Forderungen einer Behörde, einer gerichtlichen Verfügung oder Vorladung oder anderen rechtlichen Verfahren Folge zu leisten. Im Falle einer solchen Offenlegung wird Bynder den Kunden darüber informieren, es sei denn, Bynder wird zur Vertraulichkeit verpflichtet.
       
  1. Fair Use
    Unser Ziel ist es, dass unsere Kunden in den Genuss von schnellen und zuverlässigen Dienstleistungen kommen.
     
    1. Für den Datenverkehr gelten folgende Preise:  
    2. Bynder überwacht das Volumen des ausgehenden Datenverkehrs jedes Kunden. Sofern dieses 8 TB pro Monat übersteigt ("zusätzlicher Datenverkehr") gelten die in Abschnitt 9.1 angeführten Kosten.
    3. Bynder wird dem Kunden den gegebenenfalls anfallenden zusätzlichen Datenverkehr monatlich in Rechnung stellen. Diese Rechnungen unterliegen den vertraglich zwischen dem Kunden und Bynder vereinbarten Zahlungsbedingungen.
       
  1. Updates to the AUP
    Bynder darf sämtliche Teile dieser AUP aktualisieren und ändern. Bei Updates oder Änderungen dieser AUP, wird die aktualisierte Version öffentlich unter www.bynder.com/en/legal zur Verfügung gestellt. Bynder informiert den Kunden per E-Mail und einer Benachrichtigung im Produkt. Dreißig (30) Tage nach ihrer Veröffentlichung wird die aktualisierte AUP wirksam und rechtlich bindend. Sollte Bynder diese AUP ändern, wird das untenstehende Datum für "Letzte Aktualisierung" so angepasst, dass es das Datum der aktuellen Version widerspiegelt ("Wirksamkeitsdatum der Aktualisierung"). Bynder rät dem Kunden die Online-AUP regelmäßig zu überprüfen. Sollte der Kunde mit solchen Änderungen nicht einverstanden sein, so bleibt ihm als einziger Behelf die Nutzung des Produkts einzustellen. Die weitere Nutzung der Produkte nach dem Wirksamkeitsdatum der Aktualisierung gilt als Einverständnis des Kunden mit solchen Änderungen und als seine verbindliche Annahme der aktualisierten AUP.

Letzte Aktualisierung dieser AUP am: 30. November 2016